Die Aktien steigen, während die Anleiherenditen sinken

Lieber Leser,

Diesen Monat ist es 25 Jahre her, dass ich meinen ersten Tag bei Salomon Brothers hatte. Ich arbeitete als Händler für Hypothekenanleihen. Eines Tages nahm mich einer der erfahrenen Trader zur Seite. Und er erteilte mir eine unschätzbare Lektion in Sachen Trading.

Er nahm ein Stück Papier und riss ein paar Zentimeter vom oberen Rand ab. Er sagte: „Dieses Stück ist der Aktienmarkt. Der Rest davon ist der Anleihemarkt.“

Von diesem Moment an verstand ich, dass der Anleihemarkt den Kurs vorgibt und der Aktienmarkt ihm folgt.


Deshalb habe ich mich in diesem Jahr so sehr auf den Anleihemarkt konzentriert. Er hat eine noch nie dagewesene Bewegung vollzogen, die sich auf Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen gleichermaßen auswirkt.


Am 1. Januar lag die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe bei 1,52 %. Letzte Woche erreichte sie einen Wert von 3,5 %. Der starke Anstieg der Renditen in diesem Jahr hat die Finanzierungsbedingungen für viele Menschen verschlechtert. Die Hypothekenzinsen sind auf über 6 % gestiegen, was den Kauf eines neuen Hauses sehr teuer macht.


Autokredite stiegen auf 4 %. Und Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating liegen jetzt bei 4,3 %, gegenüber 2,8 % zu Beginn des Jahres.
Höhere Zinssätze führten zu sinkenden Aktienkursen. Die Anleger befürchten, dass eine Rezession vor der Tür steht.


Aber ich sehe Anzeichen dafür, dass wir vielleicht nicht auf eine Rezession zusteuern. Zunächst einmal haben die Hausbesitzer die niedrigeren Zinsen der letzten Jahre genutzt, um bessere Hypothekenkonditionen zu vereinbaren. Die jährlichen Schuldentilgungen betragen nur noch 9 % des verfügbaren Einkommens. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Datenerfassung in den USA im Jahr 1980.


Die Verschuldung der privaten Haushalte liegt bei etwa 75 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Vor der Finanzkrise lag sie bei 100 % des BIP.
Außerdem verfügen viele Amerikaner über größere Bargeldreserven als üblich. Die Zahlungen des Konjunkturprogramms in Verbindung mit geringeren Ausgaben für Reisen und Freizeit während der Pandemie haben zu einem Sparüberschuss von 2 Billionen Dollar geführt.


In der letzten Woche führte die Erwartung einer drohenden Rezession dazu, dass die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen wieder auf 3 % fiel. Dies verhalf mehreren Titeln unseres Portfolios zu einem starken Anstieg.


Nautilus Biotechnology (NAUT, ISIN: US63909J1088) und SomaLogic (SLGC, ISIN: US83444K1051) sind um 16 % gestiegen, während Relay Therapeutics (RLAY, ISIN: US75943R1023) um 33 % zugelegt hat. Dies zeigt uns, dass Biotech-Aktien wieder Aufwind bekommen.


Beam Global (BEEM, ISIN: US07373B1098) legte um 20 % zu, da die Aktien von Anbietern von Ladegeräten für Elektrofahrzeuge in dieser Woche stark gefragt waren. B. Riley stufte Beam zum Kauf ein und gab ein Kursziel von 23 Dollar an. Beam wird von schnelleren Bereitstellungszeiten für seine netzunabhängigen Lösungen profitieren.


Aeva Technologies (AEVA ISIN: US00835Q1031) stieg um 18%. Das Management von Aeva trifft sich am Dienstag, den 28. Juni, mit der Craig-Hallum Capital Group, einer Investmentbank.


Spire Global (SPIR, ISIN: US8485601087) fiel um 7 %. Aber es sicherte sich eine 12-monatige Vertragsverlängerung im Umfang von 6 Millionen Dollar mit der NASA.


Spire verfügt über mehr als 100 Mehrzweck-Satelliten, die Daten zur Erdbeobachtung für das NASA-Programm Commercial SmallSat Data Acquisition (CSDA) katalogisieren.


Alle Bundesbehörden, die von der NASA finanzierten Forscher und die von der US-Regierung finanzierten Forscher werden Zugang zu den Daten für wissenschaftliche Zwecke haben.


Diffusion Pharmaceuticals (DFFN, ISIN: US2537484048) meldete gute Ergebnisse aus seiner zweiten Studie zur Oxygenierung von Trans-Natrium-Crocetinat (TSC). Die Dosis hatte einen positiven Effekt auf die Erholung nach dem Sport.


Humacyte (HUMA, ISIN: US44486Q1031) fiel um 5 %. Das Unternehmen begann mit der Behandlung verwundeter ukrainischer Bürger mit seinem azellulären Gefäßsystem (HAV).


Die ersten beiden Implantationen waren erfolgreich. Dies ist für Humacyte von großer Bedeutung, denn es zeigt, dass das HAV in der Praxis eingesetzt werden kann.


Ich denke, das sind eine Menge positive Nachrichten in unserem Depot. Ich freue mich bereits auf die kommenden Monate, denn ich rechne mit einer positiven Kursentwicklung unserer Aktien.

Herzliche Grüße

Ian King
Chefanalyst Ian Kings 1000%-Chancen